You are here: VDSt zu Bonn»Geschichte

Geschichte

"Zwischen Pfarrsaal und Hörsaal - Widerstand in Bonn 1933-45" von Dr. Helmut Rönz

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

– Zitat nach Emil Gustav Friedrich Martin Niemöller (* 14. Januar 1892; † 6. März 1984)

 

Am 27. Oktober sprach der Bonner Historiker Dr. Helmut Rönz bei uns auf dem Haus zum Thema “Zwischen Pfarrsaal und Hörsaal – Widerstand in Bonn 1933-45”. Helmut Rönz forscht und lehrt am LVR-Institut für rheinische Landeskunde und Regionalgeschichte und befasste sich im Rahmen eines Forschungsprojektes intensiv mit dem Widerstand im Rheinland gegen das nationalsozialistische Unrechtsregime. Anhang vieler gut dokumentierter Widerstandshandlungen zeigte er in welcher Weise sich Hausfrauen, Professoren, Studenten oder Pfarrer im Rheinland der Nazi-Herrschaft widersetzten. Häufig waren dies das Ausüben zivilen Ungehorsams oder aber auch das Verstecken von Juden oder anders verfolgten. 

Der gut besuchte Vortragsabend vermittelte den anwesenden Aktiven und Kommilitonen einen guten und detaillierten historischen Überblick zum Thema und zeigte auf, wie wichtig Engagement und Zivilcourage für eine demokratische Gesellschaft sind.

133. Stiftungsfest des VDSt zu Bonn

Am vergangenen Wochenende, vom Freitag, den 19. Juni bis Sonntag, den 21. Juni, begingen wir das 133. Stiftungsfest des VDSt zu Bonn, der am 20. Juni 1882 im Restaurant „Zur Eintracht“ gegründet wurde. Nachdem wir im vergangenen Jahr aufgrund der Bauarbeiten in unserem Garten noch ausweichen mussten, konnten wir in diesem Jahr die Feierlichkeiten wieder in unseren Räumlichkeiten veranstalten und diese gleichzeitig gebührend einweihen.

Das Stiftungsfest begann am Freitag mit einem gelungenen Kommers, in dessen Verlauf wir eine großartige Zielrede von Dr. Frank Lilie hören durften. Der kommende Tag war zunächst den Conventen des Altherrenbundes und des Heimvereins gewidmet, bevor am Nachmittag mit einem großen Grillfest in unserem Garten der neue Grill eingeweiht wurde. Nachdem am Abend noch spontan der Botanische Garten der Universität Bonn besucht wurde, zerstreute sich die Gesellschaft zu späterer Stunde zunehmend. Zum Abschluss des Stiftungsfestes brachen wir am Sonntagmorgen auf, um am Rhein und an der Sieg wandern zu gehen. Nach Besichtigung der Siegmündung wurde im Restaurant ‚Zur Siegfähre‘ eingekehrt, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

Wir freuen uns über den gelungenen Ablauf des Stiftungsfestes und danken allen Freunden des VDSt zu Bonn, die zu Besuch waren und mit uns gefeiert haben!

134. Verbandstagung in Heidelberg

Vor dem VT-Kommers auf der Wachenburg

 

Am vergangenen Wochenende fuhren insgesamt zehn unserer Bonner Bundesbrüder zur 134. Verbandstagung des Verbands Deutscher Studenten (VVDSt) nach Heidelberg an den Neckar. Neben den Feierlichkeiten auf dem Haus des VDSt Heidelberg und der Wachenburg in Weinheim wurde im Deutsch-Amerikanischen Institut am Samstag in einer langen Sitzung über den Zustand und die Zukunft unseres Verbandes beschlossen.

Wir blicken auf ein großartigesWochenende zurück, bei dem wir viele alte und neue Weggefährten getroffen haben. Wir bedanken uns beim Vorort für die Organisation und dem VDSt Heidelberg für die Ausrichtung der VT! Nachdem wir in der Reiselotterie mit dem VDSt zu Osnabrück gepaart wurden, freuen wir uns auf die gegenseitigen Besuche im kommenden Jahr!

Zuguterletzt gratulieren wir dem VDSt Aachen-Breslau II zur Wahl zum Vorort für das kommende Jahr und wünschen unseren Aachener Bundesbrüdern viel Erfolg bei ihren verantwortungsvollen neuen Aufgaben!